Erfüllung finden
Kommentare 1

Wie ich (fast) ein Bild nach Australien verkauft habe

Ok, ich will nicht unfair sein – tatsächlich habe ich das obige Bild nach Australien verkauft. Nur nicht so, wie ich es gerne gehabt hätte. Manchmal läuft es eben etwas anders als geplant…

Im Oktober begrüßte mich morgens die Etsy-App mit der erfreulichen Nachricht: “Glückwunsch! Du hast deinen ersten Artikel verkauft!” Hey, ja, großartig! Endlich tragen die Mühen Früchte! Dachte ich so bei mir. Und dann noch: Es war eine Käuferin in Australien, die irgendwie über dieses Bild gestolpert war und es gerne als Fine Art Print in groß (=90*60cm) haben wollte.

Das Bild selber hatte ich ein paar Wochen zuvor in einem kurzen Moment der Erleuchtung in Waren an der Müritz geschossen – auf dem Weg zum China-Restaurant, innerhalb von ein paar Sekunden, während der Rest der Familie schon vorausging. Umso toller kam mir die Tatsache vor, dass dieses Bild nun bald in Australien an einer Wand hängen sollte.

Die erste Ernüchterung kam, als ich nach einer Versandmöglichkeit suchte. Meine Wahl fiel schließlich auf die Deutsche Post. Als Paket kostet der Versand in dem Format ca. 45 €. Nun gut. Immer noch ein kleiner Gewinn für mich.

Das Paket auf den Weg gebracht, konnte ich der Bestellerin die Sendungsnummer übermitteln. Um einen knappen Monat später die Nachricht zu erhalten, dass die Bestellung nicht zugestellt werden konnte und sich nun auf dem Weg zurück befindet. Verdammte Hacke. Und nun?

DHL Rücksendung aus Australien

Die Kundin bat um erneute Sendung. In der Hoffnung, einen guten Online Print Service in Australien zu finden, um eine Neusendung zu vermeiden, googlete ich ca. eine halbe Stunde. Einen Anbieter glaubte ich, gefunden zu haben. Beim Checkout dann sah ich, dass kein Paypal möglich war, und eine deutsche Rechnungsadresse konnte ich auch nicht angeben.

The End of the Story?

Der wartenden Käuferin konnte ich im Endeffekt nur anbieten, ihr eine 50%ige Rückerstattung zu leisten und ihr die Datei zuzuschicken, sodass sie selber online bestellt. Sie war einverstanden. Puh. Ein seltsamer Nachgeschmack bleibt dennoch…

Nachtrag: Das Paket ist bis jetzt (13.12.2017) noch nicht zurückgekommen. Bin mal gespannt, wie es aussieht, wenn es denn ankommt…

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort