Kommentare 0

Im Wald

Hier sind ein paar Resultate des ersten Portraitshootings mit der Fuji X-T1.

Wie angekündigt habe ich dabei lediglich das alte Micro Nikkor 55mm/f2.8 an einem Metabones-Adapter benutzt. Der Adapter macht einen äußerst soliden Eindruck, und das das Objektiv sitzt wirklich stramm.

Geblitzt habe ich gegen das Nachmittags-Sonnenlicht durch einen weißen Schirm mit einem Yongnuo 560 III, getriggert über einen Yongnuo 603 Wireless-Auslöser.

Obwohl ich immer wieder mal überlege, mir doch ein Original-Fuji-Objektiv zuzulegen, bin ich mit den alten Nikkoren sehr zufrieden. Erschwinglich, bisweilen sehr gute oder gar überragende Abbildungsleistung – wenn man mit dem manuellen Fokussieren gut zurechtkommt, ist das auf jeden Fall eine prima Alternative. Vor dem manuellen Scharfstellen hatte ich mit der X-T1 zunächst etwas Bammel, aber es funktioniert über die „Focus Peak“- oder auch die „Split Image“-Funktion sehr gut. Für mich muss es jedenfalls kein Autofokus sein.

Ich freue mich schon auf das nächste Shooting mit der Fuji und natürlich mit Martje (Großes „Danke“ an dieser Stelle!), die genug Geduld hat, für mich Modell zu stehen ;-).

Schreibe eine Antwort